9. Januar 2018

Die Kinderbrille

Kinder sind das wertvollste Gut!
Dementsprechend müssen wir uns als Optiker auch im Besonderen um die Augen der Kinder bemühen.

Selbst für die ganz Kleinsten bieten wir eine Vielzahl von zweckmäßigen und hübschen Brillenlösungen an.

Sehschwächen können bereits im Säuglingsalter auftreten und schon dann muss diese Fehlsichtigkeit korrigiert werden. Unsere Augen „lernen“ erst durch die Seheindrücke das Sehen. Bis zum Alter von 7 Jahren werden durch den Sehreiz die Sehnervenfasern mit dem Gehirn verknüpft. Erfolgt in dieser Zeit ein schlechter oder ungenügender Reiz kann auch später keine 100% Sehleistung mehr erreicht werden. Augenärzte und Sehschulen sind von der Mutter-Kind-Paß-Untersuchung weg für die Vermessung der Kinderaugen da.

Häufig wird eine Sehschwäche am Beginn der Volksschulzeit erkannt. Durch die neuen Anforderungen mit dem ständigen Blickwechsel (Lehrer, Tafel, Heft, Lehrmitteln,..) entsteht Stress für das Kinderauge. Wenn die Sehschwäche dann nicht oder nicht korrekt ausgeglichen ist, kann dies zu Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten führen. Daher empfehlen wir eine regelmäßige Kontrolle der Augen und der bestehenden Brillen.

Anzeichen für Sehprobleme können sein:

  • häufiges Augenreiben, Blinzeln oder Stirnrunzeln
  • schnelles Ermüden beim Lesen oder Schreiben
  • Unlust beim Malen oder anderen Feinarbeiten
  • unsichere Feinmotorik
  • Lichtempfindlichkeit
  • häufiges Stolpern oder Balance-Störungen
  • Probleme beim Bälle fangen

Die Brille des Kindes ist wieder einmal mit dem Ball zusammen gestoßen? Kein Problem! In unserer eigenen Werkstatt wird jede Brille wieder fit gemacht. Für Kinder ist dieses Service natürlich jederzeit kostenlos!